In einer Beziehung teilen die Partner einen Teil ihrer Freizeit miteinander. Dennoch bleiben Freizeitaktivitäten, die einer der beiden Personen tendenziell besser gefallen als der anderen. Doch wie kann ein Partner die Interessen und Hobbys des anderen kennenlernen?

 

Offenheit ist der Schlüssel zum Glück

Zunächst ist wichtig, dass Du die Interessen des Partners nicht übernehmen musst. Damit eine gemeinsame Basis entstehen kann, sollte dennoch eine Offenheit gegenüber beliebter Aktivitäten des Partners bestehen. Das kann beispielsweise das Erfragen des Regelwerks oder der Bedeutung für den Partner sein. Wenn für einen selbst deutlich wird, warum eine Aktivität von Interesse ist, lässt sich insgesamt besser darauf eingehen.
Zudem solltest Du Chancen ergreifen, in denen der Partner Möglichkeiten der Teilhabe eröffnet. Es heißt nicht umsonst: Probieren geht über Studieren.

 

Unmögliche Interessen: wenn Hobbys eine Beziehung spalten

Die meisten Aktivitäten bindet der Partner problemlos in den Alltag ein. Es gibt jedoch auch Hobbys, die beispielsweise sehr riskant sind oder eine temporäre Abwesenheit erfordern. Wenn das Verständnis für diese Tätigkeiten fehlt, spaltet sich die Beziehung nicht selten in zwei Teile. An dieser Stelle wird es wichtig, dass Bedürfnisse klar benannt werden. Nur wer miteinander spricht, kann Differenzen lösen.

 

Bildnachweis: Everton Vila | unsplash.com

Autor werden
close slider
Liebesbrief
Veröffentliche Deine Liebesbriefe auf Liebesbrief.ch!
Datenschutz *
Urheberrechte *