Welcher Mann kennt das nicht: Wieder einmal rückt der Jahres- oder Hochzeitstag näher und man(n) sucht verzweifelt nach einem romantischen Geschenk als Liebesbeweis. Rosen oder Pralinen? Ein Wochenende in Paris? Die optimale Lösung ist viel einfacher – wer seiner Liebsten sinnliche Dessous schenkt, zeigt ihr wie begehrenswert sie ist. Und schließlich ist ein solches Geschenk auch nicht ganz uneigennützig…

Damit diese romantische Geschenkidee den gewünschten Erfolg bringt, sind einige Vorbereitungen nötig. Die Konfektionsgrößen der Herzensdame in Erfahrung zu bringen ist unumgänglich, denn nichts ist peinlicher als zu kleine oder zu große Dessous. Schon so mancher Ehemann durfte in Folge falscher Konfektionsgrößen bei dem eigentlich liebevoll gemeinten Geschenk die Nacht auf der Couch statt in den Armen der Geliebten verbringen. Am besten ist es, wenn man heimlich nachschaut. Wenn man fragt, weiß die Dame vermutlich schon warum, bevor man zu Ende gefragt hat.

Auch kann es sinnvoll sein, sich die bereits vorhandenen Dessous in einer ruhigen Minute einmal anzusehen. Schließlich müssen die Dessous nicht nur dem Schenkenden gefallen, sondern auch der Beschenkten. So ist es zum Beispiel wichtig, ob die Liebste lieber halterlose Strümpfe oder Strapse trägt. Auch die Farbwahl ist entscheidend: Wer sich unsicher ist, orientiert sich am besten an den Lieblingsdessous seiner Partnerin.

Es ist nicht immer ratsam, im Internet zu bestellen – natürlich ist es bequem, sich die „heiße Ware“ einfach nach Hause liefern zu lassen, diese Vorgehensweise hat aber einige gravierende Nachteile:

Wer die Dame seines Herzens überraschen will, ist auf absolute Diskretion angewiesen. Da ist es natürlich kontraproduktiv, wenn zuhause ein Paket einschlägigem Aufdruck angeliefert wird. Da nützt auch die Ausrede, man habe bei Ebay einen Drucker ersteigert nichts.

In Fachgeschäften oder bei Anbietern wie http://www.guenstige-dessous.ch erhält man eine professionelle Beratung und bekommt passende Kombinationen vorgestellt. Ebenfalls kann man die Dessous hautnah begutachten – denn nur was sich gut anfühlt wird auch gerne getragen.

Wer diese Tipps beherzigt, wird mit dem Geschenk ebenso viel Spaß haben wie die Beschenkte. Es kommt natürlich immer auf die jeweilige Person an. Manchmal sollte man besser nicht übertreiben und zu aufreizende Wäsche kaufen. Die Dame könnte das als billige Masche auffassen und entsprechend negativ reagieren. Kurz gesagt, ein gutes Händchen schadet nicht. Wer das nicht hat, kann ansonsten auch einen Freund oder eine Freundin mitnehmen.